Sitzungssablauf

Der Ablauf einer typischen Sitzung folgt einem Grundschema, das in drei Bereiche unterteilt ist: Erkunden & Erforschen, Selbsterkenntnis und Veränderung.

Schritt 1: ERKUNDEN & ERFORSCHEN – Unbewusstes erkennbar machen
Zu Beginn jeder Behandlung wird die aktuelle Situation genau sondiert. Wichtige Hintergründe werden näher beleuchtet, wie z.B. die jeweilige Symptomatik oder auch die inneren Emotionen und Konflikte, die damit verbunden sind. Anschließend wird daraus ein konkretes Ziel entwickelt und auch was sich genau ändern müsste, um dieses zu erreichen.

Schritt 2: SELBSTERKENNTNIS – Inneres Erleben verstehen lernen
Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests oder hypnotischen Verfahren werden Informationen aus dem Unterbewusstsein gesammelt. So erhält man wertvolle Hinweise darüber, wie die jeweilige Situation entstanden ist und welche Maßnahmen weiterhelfen können. Diese Bewusstmachung der normalerweise unbewussten Denkmuster ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Ziel.

Schritt 3: VERÄNDERUNG – Liebevolles Einwirken und gestalten
In der dritten Phase werden mögliche innere Sabotagen oder negative Glaubenssätze aufgelöst und nicht mehr hilfreiche Gedanken- und Bewertungsmuster korrigiert. Gleichzeitig werden nützliche Ressourcen gestärkt und im Unterbewusstsein verankert, wodurch die Eigen- und Außenwahrnehmung zusätzlich positiv verändert wird.